Presse

Ihr Ansprechpartner für Pressearbeit:

Christian Diel: christian.diel@ruv-bkk.de 0611 99909-146

Kicken wie die Weltmeister

Stiftung Gesundheitsservice fördert den Verein T21 e. V. mit 5.000 EUR für ein Fußballcamp mit Dieter Müller

13.12.2018. Kinder mit Down-Syndrom und Fußballleidenschaft bekommen im nächsten Jahr eine außergewöhnliche Chance und werden finanziell gefördert. Mit dem beachtlichen Betrag von 5.000 EUR bezuschusst die Stiftung Gesundheitsservice den gemeinnützigen Verein T21 – Gesundes Leben mit Down-Syndrom e. V. Den Initiatoren wird damit ermöglicht, das Projekt „Im Fußballcamp mit Dieter Müller – Kinder mit Down-Syndrom kicken wie die Weltmeister“ ins Leben zu rufen.

Dieter Müller, Fußballlegende und Bundesliga-Torschützenkönig der Jahre 1977 und 1978 hat seine Fußballschule in Offenbach und hier soll auch der besondere Workshop stattfinden. Erfahrungen mit Kindern mit Down-Syndrom konnte Müller bereits beim diesjährigen Deutschen Down-Sportlerfestival sammeln, bei dem er den Fußball-Workshop tatkräftig unterstützte und den Kids Kniffe und Tricks beibrachte.

Dr. Andreas Lukas, Vorsitzender des Vereins T21 e. V., erachtet Sportangebote wie das Fußballcamp für Menschen mit Down-Syndrom als unglaublich wichtig für die Förderung ihrer Gesundheit und ihrer Lebenskompetenz. „Den betroffenen Kindern fehlt häufig ein regionales Sportangebot, das auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist“, so Lukas. „Bei der Teilnahme an Vereinssportangeboten werden sie zwar in die Gruppen integriert, allerdings erleben sie nur selten Erfolgserlebnisse, gehören nie zu den Besten. Beim Fußballcamp können sie ihr Talent unter Beweis stellen, Selbstvertrauen aufbauen und sich so auch persönlich weiterentwickeln.“

Gemeinsam etwas erreichen, unter Gleichgesinnten sein und sich austauschen können. Das ist es, was das Fußballcamp für die Kinder einzigartig macht. Das befand auch die Leverkusener Stiftung Gesundheitsservice, die hervorragende Projekte zur Familien- und Kindergesundheit prämiert.

Zum Gratulationsempfang und zur Scheckübergabe trafen sich Detlef Hellmers (Geschäftsführender Vorstand, Stiftung Gesundheitsservice), Dr. Andreas Lukas (Vorsitzender, T21 e. V.), Brigitte Luise Feucht (Geschäftsstellenleiterin T21 e. V.) und Iris Schmalfuß (Vorständin der R+V Betriebskrankenkasse und Mitglied des Stiftungsrates) in den Räumen der Wiesbadener R+V BKK.

Scheckübergabe
Detlef Hellmers (Stiftung Gesundheitsservice), Dr. Andreas Lukas (Vorsitzender T21 e. V.), Iris Schmalfuß (Vorständin R+V BKK), Brigitte Luise Feucht (Geschäftsstellenleiterin T21 e. V.)

T21 – Gesundes Leben mit Down-Syndrom e. V. stellt die Gesundheit von Menschen mit Trisomie 21 in den Mittelpunkt. Wir fördern und initiieren Projekte aus den Bereichen Sport, Ernährung und Lebenskompetenz, um Menschen mit Down-Syndrom dabei zu unterstützen, ein erfülltes und gesundes Leben zu führen. Geförderte Projekte sind das Deutsche Down-Sportlerfestival, aber auch unterjährige Sport-, Bewegungs- und Ernährungsmaßnahmen. Das 17. Deutsche Down-Sportlerfestival findet am 27.04.2019 im Sport- und Freizeitzentrum Kalbach, Am Martinszehnten 2, 60437 Frankfurt statt.

Weitere Informationen: www.t21-ev.de und www.down-sportlerfestival.de

Kontakt zur Geschäftsstelle T21 e. V.

Brigitte Luise Feucht

Geschäftsstelle

T21 – Gesundes Leben mit Down-Syndrom e. V.

Wilhelm-Leuschner-Straße 7

60329 Frankfurt

069 9519500-26

069 9519500-11

presse@t21-ev.de

Pressefotos

Beitragssatz 2019: R+V BKK stabil bei 15,5 %

11.12.2018. Für Mitglieder der R+V BKK wird der Beitragssatz ab dem 1. Januar 2019 unverändert bei 15,5 % liegen. Das hat der Verwaltungsrat in seiner Sitzung am 11. Dezember 2018 beschlossen.

Der Beitragssatz setzt sich aus dem allgemeinen Beitragssatz von 14,6 % und dem kassenindividuellen Zusatzbeitragssatz von 0,9 % zusammen. Jeweils 7,3 % werden bisher durch den Versicherten und den Arbeitgeber getragen. Zusammengerechnet entsprechen beide Hälften (7,3% + 7,3%) dem allgemeinen Beitragssatz von 14,6%. Den Zusatzbeitrag (0,9%) mussten unsere Versicherten bisher allein schultern. Ab 2019 gilt nun, dass dieser Bestandteil für Versicherte auf 0,45 % sinkt.

Die Beitragssatzparität kehrt zurück

Die Bundesregierung hat mit dem GKV-Versichertenentlastungsgesetzes (GKV-VEG) eine Änderung beschlossen, die ab 2019 umgesetzt wird und Versicherte entlastet. Mit Beginn des Jahres werden die Beiträge zur Krankenversicherung wieder zu gleichen Teilen durch Arbeitnehmer und Arbeitgeber getragen. Das frühere Prinzip, dass die Beiträge „halbe-halbe“ von Arbeitgeber und Arbeitnehmer bezahlt werden, kehrt also zurück. Exakter formuliert heißt das: Ab dem 1. Januar 2019 gilt wieder die Beitragssatzparität. Unabhängig davon, ob man Beschäftigter oder Rentner ist, bleibt mehr Geld im Geldbeutel.

Entlastung auch für Selbstständige

Selbstständige werden mit Beginn des neuen Jahres ebenfalls entlastet. Bisher zahlen hauptberuflich Selbstständige Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung auf Grundlage einer Mindestbeitragsbemessung, die anhand der monatlichen Bezugsgröße jährlich angepasst wird. Als Grundlage der Berechnung dient der 40. Teil dieser Bezugsgröße. Kleinunternehmer wurden durch diese Regelung bisweilen finanziell überfordert. Ab 2019 wird der Mindestbeitrag durch den 90. Teil der monatlichen Bezugsgröße bemessen. Das entspricht einer Halbierung.


Health Insurance Hack. Die R+V BKK ist dabei.

Erster Krankenkassen-Hackathon Deutschlands vom 24. bis 26. Januar 2019 in Leipzig

27.11.2018. Krankenkassen suchen nach innovativen Lösungen, mit denen die Versorgung und Zufriedenheit ihrer 5 Millionen Versicherten weiter verbessert werden kann. Als kooperative Plattform nutzen sie den vom WIG2 organisierten Health Insurance Hack, den ersten Krankenkassen-Hackathon Deutschlands vom 24. bis 26. Januar 2019 in Leipzig.

Health Insurance Hack 2019

Gemeinsam neue Wege gehen: R+V Betriebskrankenkasse, Siemens-Betriebskrankenkasse (SBK), BIG direkt gesund, BKK Verkehrsbau Union (VBU) und IKK classic erhoffen sich neue Ideen sowie konkrete Lösungen für ihre aktuellen Herausforderungen. Als Partnerkassen des ersten Health Insurance Hack (HIH) bringen sie jeweils zwei Fragestellungen aus der Praxis mit, die anschließend von interdisziplinären Teams auf möglichst innovative Weise gelöst werden sollen. Die Reichweite der zu bearbeitenden Themen erstreckt sich von der digitalen Versichertenkommunikation über erkrankungsspezifische Versorgungsmodelle bis hin zu integrierten Lernkonzepten im Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM). Das übergreifende Ziel: Die Versorgung und Zufriedenheit der Versicherten weiter verbessern.

Rund 50 Teilnehmer treffen sich dazu für 2,5 Tage im BASISLAGER in Leipzig. Dabei arbeiten externe Teilnehmer aus Startups, Unternehmen und Universitäten mit Krankenkassenmitarbeitern übergreifend zusammen. Unterstützt werden sie von Coaches aus den Bereichen Medizin, Wissenschaft, Management und IT sowie durch gezielte Workshops zu Fach- und Innovationsmethoden. Darüber hinaus können die Teams auf einer passenden Infrastruktur aufbauen, die je nach Fragestellung einen vorbereiteten Datensatz, eine Software-Schnittstelle oder moderne Hardware umfasst.

Was ist ein Hackathon?

Ein Hackathon (abgeleitet vom engl. „hack“ und „marathon“) ist ein mehrtägiges Veranstaltungsformat, bei dem interdisziplinäre Teilnehmerteams an der Konzeption und Realisierung von neuen Lösungen arbeiten. Seit Mitte der 2000er Jahre haben sich Hackathons vor allem im IT-Bereich schnell verbreitet und werden bevorzugt eingesetzt, um zügig neue Technologien zu entwickeln. Mittlerweile ist das Innovationsformat auch in anderen Branchen und Themenfeldern gut etabliert.

Der Health Insurance Hack 2019 im Internet: www.health-insurance-hack.de


Neuer Anstrich für unsere Internetseiten

23.11.2018. Sie haben es sicher bemerkt. Wir haben einige Zeit und viel Mühe investiert, um unsere Webseiten frisch zu streichen.

Erste wichtige Änderung: Wir haben auf das veränderte Nutzerverhalten reagiert. Ob Tablet, PC oder Smartphone. Auf allen Endgeräten sollten unsere Webseiten nun modern, übersichtlich und mit frischer Optik angezeigt werden.

Bei der Entwicklung lag unser Hauptaugenmerk auf einer verbesserten Suchfunktion und auf nutzerfreundlichen Menüführungen. Wir haben erreicht, was wir erreichen wollten, wenn Sie Ihre Themen nun schneller finden und der Blick auf das Wesentliche, nämlich auf die Inhalte, nicht getrübt wird.


Pilotprojekt der R+V Betriebskrankenkasse:
Digitaler Blutdruck-Pass für Versicherte

12.11.2018. Bluthochdruck gehört weltweit zu den häufigsten – und leider auch gefährlichsten – Krankheitsbildern. Mit der richtigen Behandlung lassen sich die Werte jedoch oft wieder in den Normalbereich bringen. Grundlage hierfür sind zuverlässige Daten. Die R+V Betriebskrankenkasse hat daher mit dem Schwabacher Anbieter der digitalen Lösung BlutdruckDaten ein Pilotprojekt gestartet: Neueingeschriebene Nutzer verschiedener Disease Management Programme können seit Mitte Oktober die Premium-Version des digitalen Blutdruck-Passes kostenfrei nutzen – und so ihren behandelnden Arzt unterstützen.

Für Bluthochdruck-Patienten ist eine möglichst frühe und individuell passende Behandlung das Gebot der Stunde. Die Werte aus regelmäßigen Selbstmessungen helfen hierbei dem Arzt, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Der digitale Blutdruck-Pass von BlutdruckDaten hebt diese Datengrundlage auf eine neue Ebene: Der behandelnde Arzt erhält nicht nur punktuelle Messergebnisse, sondern aussagekräftige Diagramme und Statistiken. Und für den Nutzer läuft dank der leicht handzuhabenden App alles ganz einfach über Computer, Handy oder Tablet. Diesen Vorteil möchte die R+V Betriebskrankenkasse ihren Versicherten nun in einem Pilotprojekt bieten. Die BKK erhofft sich davon zusätzliche Erfahrungen mit digitalen Angeboten im Rahmen von Vorsorgeprogrammen.

Zunächst können neu eingeschriebene Teilnehmer verschiedener Disease Management Programme der R+V BKK das Angebot nutzen. Über den jeweiligen App-Store laden Sie den digitalen Blutdruck-Pass herunter und mittels eines bis Ende 2018 gültigen Codes aktivieren sie die Premium-Version zur Teilnahme am Pilotprojekt. Über das entsprechende Gerät lassen sich dann alle Daten ganz bequem dokumentieren, zum Beispiel Blutdruck, Puls und weitere Parameter. Die Inhalte, die den Nutzern zur Verfügung stehen, sind allesamt fachlich geprüft. Die persönlichen Daten sind geschützt. Dritte, auch die Krankenkasse, haben keinen Zugriff darauf. Nach Abschluss des Pilotprojektes entscheiden die Kooperationspartner, ob der digitale Blutdruckpass gegenüber allen Versicherten beworben – und so eine breitere Basis für die Prävention von Bluthochdruck-Krankheiten und deren Behandlung geschaffen wird.

Weitere Informationen finden sich unter blutdruckdaten.de

Pressekontakt:

Horst Klier
09122 632211
horst.klier@blutdruckdaten.de

BlutdruckDaten
Schwabenstraße 30
D-91126 Schwabach


Kinderheldin: R+V BKK erstattet als erste gesetzliche Krankenkasse die Leistungen des Telemedizin-Startups

Versicherte der R+V BKK können den Service ab sofort (einen Monat lang kostenfrei) nutzen

16.10.2018. Das Portal für Mutter-Kind-Gesundheit Kinderheldin kooperiert erstmals mit einer gesetzlichen Krankenkasse: Die Versicherten der R+V BKK bekommen (ab sofort und auf Anfrage) einen Gutscheincode für ein einmonatiges Beratungspaket. Bei Kinderheldin beraten Hebammen per Chat oder Telefon zu allen akuten Fragen rund um Schwangerschaft, Geburt und das erste Lebensjahr mit dem Baby.

Kinderheldin arbeitet seit einigen Monaten an der Monetarisierung seiner Dienstleistung über Versicherungen (Krankenkassen) und Versorger (Krankenhäuser). Bereits im März diesen Jahres ging das Unternehmen als eines von fünf Siegern aus dem Wettbewerb Healthy Hub hervor. Seitdem arbeiten Kinderheldin und die Hanseatische Krankenkasse an einem Modellprojekt zur Versorgung der Versicherten. Ende Mai diesen Jahres verkündete das Unternehmen, dass die Mütter und frisch gewordenen Eltern der Geburtsstation des Klinikums Darmstadt den Service ebenfalls kostenfrei nutzen können. Mit weiteren Kassen und Kliniken befindet sich das Team in finalen Gesprächen.

In Deutschland gehört Kinderheldin zu den Pionieren in der digitalen Gesundheitsversorgung. „In dem hochregulierten Gesundheitsmarkt ist es eine besondere Herausforderung, mit einer digitalen Dienstleistung Fuß zu fassen“, erklärt Fabian Müller, Gründer und Geschäftsführer von Kinderheldin. „Unser Ziel ist es, Frauen und Familien, unabhängig von ihrer finanziellen Situation, mit adäquaten Informationen und Hilfe versorgen zu können. Dazu ist allerdings die Kostenübernahme durch andere Akteure am Markt nötig. Wir freuen uns, dass es eine wachsende Zahl von Kassen und Kliniken gibt, die das auch so sehen und den Mehrwert unserer Dienstleistung für ihre Patienten/Versicherten nutzen wollen“, ergänzt er.

Die Anzahl der Geburten ist in Deutschland in den letzten fünf Jahren von 662.685 in 2001 auf 792.000 in 2016 gestiegen (Destatis). Mit der Anzahl steigender Schwangerschaften und Geburten, steigt auch der Informationsbedarf junger Frauen und Familien. Die Suche nach Hilfestellung im Internet gehört dabei heutzutage natürlich dazu. Allerdings stehen viele Familien vor der Herausforderung, die zahlreichen ungefilterten Informationen qualitativ zu bewerten oder auf die eigene Lebenssituation anzuwenden.

„Unseren Versicherten wollen wir eine einfach zugängliche und gleichzeitig professionelle Unterstützung für Schwangerschaft, Wochenbett und frühe Kindheit bieten. Kinderheldin bietet beides und kann dank fest angestellter Hebammen einen qualitativ hochwertigen Service sicherstellen. Wir freuen uns, unseren Versicherten ab sofort als erste gesetzliche Krankenkasse Deutschlands, dieses zusätzliche Angebot machen zu können“, erklärt Thomas Schaaf (stellv. Vorstand) der R+V BKK.

Der Gutschein für die Mitglieder der R+V BKK kann auf der Internetseite angefordert und eingelöst werden und ist ab der ersten Beratung einen Monat lang gültig. Die Anzahl der Beratungen ist während dieses Monats nicht beschränkt.

Hintergrund:

Kinderheldin bietet digitale Beratung für Schwangere und junge Familien an. (Werdende) Eltern haben dort die Möglichkeit, bei auftretenden Fragestellungen mit den fest angestellten Hebammen zu chatten oder zu telefonieren, auch abends, am Wochenende oder feiertags. Gegründet wurde Kinderheldin 2017 von Fabian Müller und Dr. Paul Hadrossek. Hauptsitz ist Berlin. www.kinderheldin.de


Hohe Kundenorientierung:
R+V BKK erneut als beste Krankenkasse ausgezeichnet

Auszeichnung TSD 201807.04.2018. Aller guten Dinge sind drei. Zum dritten Mal in Folge wurde der R+V BKK im renommierten Wettbewerb Top Service Deutschland der Branchensieg im Bereich Krankenversicherung zugesprochen.

Wettbewerb mit hohem Renommee

Top Service Deutschland ermittelt jedes Jahr die Kundenorientierung und die Servicequalität von über 100 Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen. Veranstalter sind das Handelsblatt, das Beratungsunternehmen ServiceRating, die Universität Mannheim und das Marktforschungsinstitut Ipsos. Die Experten prüfen die verschiedenen Prozesse rund um den Kunden in den Unternehmen ab und bestimmen anhand von ausgewählten Kriterien, die Qualität in der Interaktion und deren Wirkung auf den Kunden. Zusätzlich werten die Analysten noch unabhängige Kundenbefragungen aus, die abschließend zum Gesamtergebnis führen.

Kontinuität in der Serviceorientierung

Dass die R+V BKK die hohe Kundenorientierung als Thema begreift, an dem stetig und gewissenhaft gearbeitet werden muss, zeigt sich nicht nur am dritten Branchensieg in Folge. In der Kategorie B2C (Unternehmen zum Kunden) erzielte sie mit dem siebten Platz auch eine sehr gute Platzierung in den Top-10.

Thomas Kieber, Leiter Qualitätsmanagement der R+V BKK, hebt zwei Indizes hervor, bei denen die R+V BKK besonders gut abgeschnitten hat. Kieber: „Der hohe Wert beim Kundenloyalitätsindex zeigt, dass unsere Kunden nicht nur treu sind, sondern dass auch hohe Bereitschaft besteht, die R+V BKK weiterzuempfehlen.“ Ebenfalls top ist der Wert beim sogenannten „Fairnessscore“. Die Aussage „Ich fühle mich bei dem Unternehmen stets fair behandelt“, bestätigten besonders viele Kunden der R+V BKK.

Preisübergabe
Stellvertretend für die R+V BKK nahm Heiko Lottermann (Abteilungsleiter Beiträge / Mitgliedschaft) die Auszeichnung entgegen. Fotonachweis: Top Service Deutschland / Franz Gresser