Inhalt

Logo der R+V BKK

 

 

Experten-Chat: 12.05.2014 (20 bis 21.30 Uhr)

Sport und Bewegung bei Diabetes

Sie können schon im Vorfeld Fragen zum Thema stellen oder sich per E-Mail an den Chat-Termin erinnern lassen. Mehr

       

Aktuell

Die R+V BKK zählt zu Deutschlands besten Arbeitgebern

Die R+V BKK ist beim renommierten Un­ter­neh­mens­wett­bewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber 2014“ des Great Place to Work® Instituts erneut als einer der 100 besten Arbeitgeber ausgezeichnet worden. Mehr

       

KEIN Zusatzbeitrag!

R+V BKK auch 2014 ohne Zusatzbeitrag

Die R+V BKK wird auch im Jahr 2014 keinen Zusatzbeitrag erheben. Alle Versicherten pro­fitieren von der wirtschaftlich soliden Haushaltslage bei gleichzeitiger Erweiterung des Leis­tungsangebots. Es bleibt also dabei, dass die R+V BKK seit der Einführung der Mög­lich­keit eines Zusatzbeitrags nicht auf dieses Instrument zurückgreifen muss.

Hintergrund R+V BKK

Seit dem Jahr 2002 ist die Wiesbadener Krankenkasse bundesweit geöffnet. Knapp 40 % der Mitglieder stammen aus dem Umfeld der genossenschaftliche FinanzGruppe Volks- und Raiffeisenbanken. Mit Stichtag 1. November 2013 hatte die R+V BKK genau 154.546 Versicherte. Sie ist damit die mitgliederstärkste BKK Hessens.

       

Prävention

Film: Früherkennung von Brust­krebs – gewusst wie

Brustkrebs: Ein Thema, mit dem sich keine Frau gerne beschäftigt. Doch Brustkrebs ist mit über 30 % die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Deshalb ist es umso wich­ti­ger, die eigene Brust regelmäßig selbst ab­zu­tas­ten, um Veränderungen möglichst früh fest­zu­stellen. Mehr

       

Elektronische Gesundheitskarte

Ab 2014 gilt nur noch die elektronische Gesundheitskarte

Die seit 1995 von den Krankenkassen ausgegebenen Krankenversichertenkarten (KVK) werden zum 31. Dezember 2013 ihre Gültigkeit verlieren – unabhängig von dem auf der Karte bescheinigten Ablaufdatum. Ab 1. Januar 2014 sind damit nur noch die neuen elektronischen Gesundheitskarten (eGK) gültige Nachweise, die zur Inanspruchnahme ärztlicher Leistungen berechtigen.

Darauf haben sich GKV-Spitzenverband und Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) in einer entsprechenden Vereinbarung verständigt. Derzeit sind bereits rund 95 % der Versicherten mit der elektronischen Gesundheitskarte ausgestattet. Für die wenigen Versicherten, die bislang noch keine eGK haben, heißt es also Endspurt. Sie sollten schnellstmöglich ein Lichtbild bei ihrer Krankenkasse einreichen, damit die neue eGK noch bis Jahresende ausgestellt werden kann.

Grundsätzlich wird ab Beginn nächsten Jahres nur noch die eGK genutzt werden können. Selbstverständlich wird aber kein Versicherter, der ohne die neue Karte zum Arzt geht, wieder nach Hause geschickt. In diesem Fall gilt das gleiche Ersatzverfahren, das bereits heute zum Beispiel bei verloren gegangener Versichertenkarte zum Einsatz kommt. Danach kann der Versicherte innerhalb von zehn Tagen nach der Behandlung einen gültigen Versicherungsnachweis nachreichen. Ansonsten ist der Arzt berechtigt, dem Versicherten die Kosten der Behandlung privat in Rechnung zu stellen. Erstattet werden die Kosten einer bereits bezahlten Privatrechnung allerdings nur dann, wenn spätestens bis zum Ende des Quartals ein entsprechender Versicherungsnachweis vorliegt.

Quelle: GKV-Spitzenverband

 

       

Auslandsreise-Krankenversicherung

Private Auslandsreise-Krankenversicherung bleibt bis auf Weiteres bestehen

Alle Versicherten der R+V BKK profitieren von unserer Kooperation mit der R+V Kranken­ver­si­che­rung AG. Die private Auslandsreise-Krankenversicherung ist inklusive. Mehr

       

LowFett 30 – Mehr wissen über Ernährung

Gesundes Abnehmen mit LowFett 30. Mehr