CorBene

Verbesserte Versorgung von Versicherten mit Herzinsuffizienz

CorBene wurde speziell für Menschen entwickelt, die an einer chronischen Herzschwäche leiden. Chronische Herzschwäche – auch Herzinsuffizienz genannt – bedeutet, dass es aufgrund einer verminderten Pumpfunktion des Herzens zu einer Unterversorgung des Körpers mit Blut und Sauerstoff kommt. Müdigkeit, Abgeschlagenheit und nachlassende Leistungsfähigkeit sind die Folge. In schweren Fällen kann es auch zu lebensbedrohlichen Lungenödemen kommen. Auf Basis einer optimal abgestimmten medizinischen Versorgung hilft CorBene Ihnen, die Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit Ihres Herzens zu steigern!

Das Wort CorBene setzt sich aus den Wörtern Cor (lat.: Herz) und Bene (ital.: gut) zusammen und steht bei uns für eine schnellere und besser aufeinander abgestimmte medizinische Versorgung für Patientinnen und Patienten mit Herzschwäche (Herzinsuffizienz).

Das Ziel von CorBene ist, die Versorgung von Patientinnen und Patienten mit der Erkrankung Herzinsuffizienz zu verbessern und eine hohe medizinische Behandlungsqualität zu gewährleisten. Die enge Kooperation zwischen der Hausärztin/dem Hausarzt und der/dem niedergelassenen Fachärztin/Facharzt für Kardiologie ermöglicht eine Optimierung der Versorgungsqualität.

CorBene stellt durch den optimierten Behandlungsplan sicher, dass Sie nach neuesten medizinischen und wissenschaftlichen Erkenntnissen versorgt werden.

Wenn Sie unter einer Leistungsminderung und Luftnot leiden, könnte dies auf eine Herzschwäche hindeuten. Ihr Hausarzt wird das rasch abklären und Sie gegebenenfalls zu einem Kardiologen überweisen. Bitten Sie Ihren Hausarzt gezielt um eine Überweisung an eine kardiologische Praxis, die an CorBene teilnimmt.

CorBene ist ein Versorgungsprogramm, das die medizinische Behandlung Ihrer Herzschwäche optimiert und so einen wesentlichen Beitrag zur Wiederherstellung Ihrer Lebensqualität leistet. Profitieren auch Sie durch eine Teilnahme an CorBene von folgenden Vorteilen:

  • Doppeluntersuchungen werden vermieden, die Behandlung ist strukturiert und transparent.
  • Frühzeitige Einschaltung der Kardiologin/des Kardiologen und Terminvergabe innerhalb von 10 Werktagen.
  • Optimierung der Zusammenarbeit zwischen Hausarzt und Kardiologe.
  • Vermeidung von Krankenhausbehandlung durch rechtzeitige Therapieanpassung bei Auftreten von Beschwerden.
  • Nutzung modernster Technologien durch Einsatz der telemedizinischen Diagnostik und Patientenüberwachung.
  • Der Einsatz der telemedizinischen Betreuung in Form eines Gewichtsmonitorings ist abhängig von der Schwere der Herzinsuffizienzerkrankung und der medizinischen Beurteilung durch die behandelnde Kardiologin/den behandelnden Kardiologen.

Im Rahmen von CorBene entscheidet die behandelnde Kardiologin/der behandelnde Kardiologe über die Notwendigkeit einer telemedizinischen Verordnung. Ist diese indiziert, veranlasst die behandelnde Kardiologin/der behandelnde Kardiologe alle für die Anwendung des Gewichtsmonitorings relevanten Schritte.

Wenn Sie unter einer Leistungsminderung und Luftnot leiden, könnte dies auf eine Herzschwäche hindeuten. Ihr Hausarzt wird das rasch abklären und Sie gegebenenfalls zu einem Kardiologen überweisen. Bitten Sie Ihren Hausarzt gezielt um eine Überweisung an eine kardiologische Praxis, die an dem Versorgungsprogramm CorBene teilnimmt. Wir haben die teilnehmenden Kardiologen, die dieses Programm unterstützen, für Sie hier aufgelistet.

Die Teilnahme an CorBene ist freiwillig. Teilnahmevoraussetzung ist das Vorliegen der Diagnose einer Herzinsuffizienzerkrankung. Wenn Sie am CorBene-Programm teilnehmen möchten, ist eine Einschreibung erforderlich. Die Beratung, Einschreibeunterlagen sowie weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem Kardiologen.

Bevor Ihr Hausarzt Sie zum Kardiologen überweist, werden die notwendigen Vorsorgeuntersuchungen durchgeführt. Die Einschreibung in das CorBene -Programm nimmt dann die Kardiologin/der Kardiologe vor.