Hausarztzentrierte Versorgung (HZV)

Die Hausarztzentrierte Versorgung ist eine besondere Form der medizinischen Versorgung für Versicherte mit häufigen Arztkontakten.

Dabei übernehmen die teilnehmenden Hausärzte für ihre Patienten die Funktion eines Lotsen durch das Gesundheitssystem: Sie bewerten alle relevanten Befunde, entwickeln und koordinieren patientenindividuelle Therapiemöglichkeiten. Darüber hinaus obliegt ihnen die Veranlassung fachärztlicher (Weiter-)Behandlungen oder aber Empfehlungen zu notwendigen operativen Eingriffen in ambulanten Einrichtungen oder Kliniken.

Hierfür ist die schriftliche Anmeldung bei einem teilnehmenden Hausarzt erforderlich.

Wichtig: Wer sich für die Teilnahme entscheidet, verpflichtet sich für mindestens ein Jahr den gewählten Hausarzt in allen medizinischen Belangen zuerst aufzusuchen. Bei Bedarf nennen wir Ihnen gerne einen teilnehmenden Hausarzt in der Nähe.

Wichtige Informationen für Teilnehmer der Hausarztzentrierten Versorgung in bestimmten Bundesländern

In den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen werden auf Initiative unserer Aufsichtsbehörde die Alt-Verträge zur Hausarztzentrierten Versorgung zum 31.12.2018 beendet. Keine Sorge, für Sie entstehen dadurch keine Nachteile bezüglich der ärztlichen Versorgung.

Wir haben bereits neue Verträge abgeschlossen. Damit Sie auch weiterhin am Programm teilnehmen können, ist es zunächst erforderlich, dass sich Ihr Arzt am neuen Vertrag beteiligt. Ist das der Fall, kann er Sie wieder ins Programm einschreiben. Sprechen Sie ihn einfach an.

Für die Region Brandenburg gibt es aktuell noch keinen Neuvertrag. Wir informieren an dieser Stelle, sobald es soweit ist.