Kieferorthopädische Behandlung

Bei erheblicher Funktionseinschränkung (z. B. Kiefer- / Zahnfehlstellung) erstatten wir 100 % der vertraglich vereinbarten Sätze, wenn die Behandlung vor Vollendung des 18. Lebensjahres beginnt. 80 % der Kosten erstatten wir während der laufenden Behandlung.

Wenn mindestens zwei Kinder in kieferorthopädischer Behandlung sind, übernehmen wir für das zweite Kind 90 % der Kosten. Der Restbetrag wird nach erfolgreichem Abschluss der Behandlung zurückerstattet.

Bei schwerer Kieferanomalie (Einstufung mindestens in KIG B4, D4, K4 oder M4 sowie A5 oder O5) und wenn außerdem eine Kieferoperation zum Ausgleich der Fehlstellung erfolgt, wird die Behandlung auch für Versicherte übernommen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.