Osteopathie

Bei der aus den USA stammenden Heilmethode spürt der Osteopath Funktionsstörungen des Körpers mit den Händen auf und löst Blockaden, um die Selbstheilungskräfte zu mobilisieren.

Insgesamt bezuschussen wir bis zu drei Sitzungen im Kalenderjahr für Behandlungen, die vom Arzt verordnet worden sind. Pro Sitzung können Sie bis zu 40 EUR mit uns abrechnen. Die Obergrenze unserer Zuschüsse liegt somit bei maximal 120 EUR jährlich. Neben der Verordnung benötigen wir die Originalrechnung von Ihnen, um die Zuschüsse leisten zu können.

Welche Osteopathen können Sie aufsuchen?

Damit die Qualität der Behandlung für Sie sichergestellt ist und wir die Kosten erstatten dürfen, muss sie von einem Osteopathen durchgeführt werden, der Mitglied eines Berufsverbandes der Osteopathen ist. Eine Ausbildung, die zum Beitritt in einen solchen Verband berechtigt, genügt auch.

Wie finden Sie teilnehmende Osteopathen?

Anerkannte Osteopathen finden Sie beispielsweise unter den Mitgliedern der nachstehenden Verbände: