Spielend besser sehen!

Für Kinder im Alter von 6 bis 11 Jahren, die an der Sehschwäche Amblyopie leiden, haben wir mit dem Medizintechnikhersteller Caterna den Versorgungsvertrag „Spielend besser sehen!“ abgeschlossen. Der Vertrag ermöglicht eine ergänzende, zu Hause durchführbare Unterstützung zur Okklusionstherapie – dem Abkleben des starken Auges mit einem Augenpflaster –, um das Sehvermögen weiter zu verbessern.

Die Amblyopie geht auf eine unzureichende Entwicklung des Sehsystems in der frühen Kindheit zurück, die eine Verminderung der Sehschärfe zumeist nur eines Auges zur Folge hat, ohne dass eine organische Ursache vorliegt. Eine Brille oder Kontaktlinsen können die Sehschwäche nur unzureichend korrigieren. Als Standardbehandlung wenden Augenärzte die Okklusion an, die allerdings in rund einem Drittel der Fälle nicht zu einer Verbesserung der Sehschärfe führt. Vor allem für diese Kinder kann die webbasierte Sehschulung von „Spielend besser sehen!“ zu einem deutlich besseren Heilungserfolg führen.

Nach einer Untersuchung, Beratung und Einweisung in einer am Versorgungsvertrag teilnehmenden Augenarztpraxis, spielen die Kinder zu Hause 90 Tage lang jeweils ca. 30-45 Minuten mit einem auf sie individuell zugeschnittenen Computerprogramm. Im Vordergrund läuft dabei ein Spiel ab, das die Kinder an den Bildschirm fesselt. Im Hintergrund erscheint ein spezielles Wellenmuster, das das Gehirn dazu anregt, die Bilder des schwachen Auges wieder zu verarbeiten.

Die Sehschule muss von einem am Versorgungsvertrag teilnehmenden Augenarzt verschrieben werden.

Eine Übersicht mit teilnehmenden Ärzten finden Sie unter caterna.de/aerzteuebersicht.