FP

BKK Kinderwunsch – Künstliche Befruchtung

Wir leben in einer rasanten Welt. Fortschritt und Wandel sind unser täglicher Begleiter. Alles erscheint machbar, nichts ist unmöglich!

Da sind die berufliche Ausbildung und anschließend der Wunsch vieler Frauen nach Etablierung in der eigenen Berufstätigkeit sowie die Bewältigung der Anforderungen aus dem privaten oder beruflichen Umfeld. Und da ist die Zeit, die als ständiger Begleiter hinter uns steht, wenn der Wunsch nach einem ersten Kind aufkommt. Die Beantwortung der Frage, wann der perfekte Zeitpunkt für die Familienplanung ist, nimmt heute wesentlich mehr Raum ein, als noch vor Jahrzehnten.

Knapp 25 % der Frauen und Männer in Deutschland zwischen 20 und 50 Jahren sind ungewollt kinderlos. Die Ursachen hierfür sind vielfältig, so spielt z. B. der gesellschaftliche Wandel eine wichtige Rolle. Denn die Familienplanung hat sich zeitlich verändert: 1970 waren nur 10 % der Frauen bei der Geburt ihres ersten Kindes über 30 Jahre alt, 1990 waren es bereits 25 %. Die Tendenz ist weiterhin steigend: 2018 waren Mütter bei der Geburt durchschnittlich 31,3 Jahre alt.

Oftmals stößt unsere Lebensplanung an Grenzen, die uns das Alter setzt. Mit zunehmendem Alter nimmt die Fruchtbarkeit – egal, ob beim Mann oder der Frau – ab. Gleichzeitig empfinden wir das Ausbleiben des lang ersehnten Kinderwunsches, als umso schmerzhafter. Der dabei entstehende Erwartungsdruck kann auch innerhalb der Partnerschaft Stress auslösen. Fortpflanzungsstörungen gibt es beim Mann genauso wie bei der Frau, häufig auch bei beiden.

Gut, wenn es da einen Partner gibt, der diese gesellschaftlichen Veränderungen erkennt und für seine Versicherten ein umfassendes exklusives Angebot hat. Zusammen mit dem Berufsverband der Reproduktionsmedizin Bayern (BRB e. V.) hat die R+V BKK ein bundesweites Angebot entwickelt, welches Sie auf Ihrem Weg zur Erfüllung Ihres Kinderwunsches unterstützen und entlasten soll.

Es klappt nicht – der Wunsch nach einem Kind lässt sich manchmal nicht so einfach umsetzen. Lassen Sie sich davon nicht entmutigen! Glücklicherweise kann die fortschrittliche Medizin heutzutage bei der Familienplanung helfen. Machen Sie mit beim bundesweiten Programm BKK Kinderwunsch – ein umfassendes Premiumangebot der R+V BKK steht Ihnen hierbei mit folgenden Leistungen zur Verfügung:

  • Einmalige Beteiligung an einem Kryozyklus nach erfolgtem Transfer (nicht in Zusammenhang mit einem „freeze all“) in Höhe von 350 EUR.
  • Einmalige Beteiligung an einer Blastozystenkultur nach erfolgtem Transfer (nicht zusammen mit einem Kryozyklus) in Höhe von 250 EUR.
  • Drei Versuche mit der „In-vitro-Fertilisation (IVF)“ oder der „Intrazytoplasmatischen Spermieninjektion (ICSI)“ mit einem Zuschuss in Höhe der Regelleistung der gesetzlichen Krankenversicherung (IVF derzeit: 494,14 EUR) bzw. (ICSI derzeit: 696,14 EUR) nach erfolgtem Transfer (sofern der Transfer innerhalb von 3 Monaten nach Zyklusbeginn erfolgt).
  • Einmalige Beteiligung an einem über die Regelleistung der gesetzlichen Krankenversicherung hinausgehenden 4. Behandlungsversuch nach erfolgtem Transfer.*
  • Bei medizinischer Notwendigkeit unbürokratischer und einfacher Verfahrenswechsel von der „In-vitroFertilisation“ (IVF) zur „Intrazytoplasmatischen Spermieninjektion“ (ICSI).
  • Erhöhung der Altersgrenze der Frau von 40 auf 42 Jahre (erster Zyklustag vor Vollendung des 42. Lebensjahres).*
  • Vermeidung des Risikos von Mehrlingsschwangerschaften durch den Transfer von maximal zwei Embryonen.
  • Vermeidung einer zusätzlichen hormonellen Stimulationsbehandlung, sofern noch kryokonservierte befruchtete Eizellen vorhanden sind

* Für Kinderwunschpaare, bei denen die Frau das 40. Lebensjahr vollendet hat oder den 4. Behandlungsversuch durchführt, handelt es sich um einen Zuschuss für den Behandlungsversuch nach erfolgtem Transfer (Versuch 1-3 Zuschusshöhe 50 % analog zur Regelleistung der gesetzlichen Krankenversicherung für das medizinisch angezeigte Verfahren):

  • IVF 494,14 EUR oder
  • ICSI 696,14 EUR bzw.
  • Versuch 4 (IVF: 500 EUR oder ICSI 700 EUR).

Die restlichen Kosten (z. B. Medikamente und ärztliche Nebenleistungen der künstlichen Befruchtung) sind bei Versicherten über 40 Jahre oder im 4. Versuch vollständig privat zu leisten. Ein sogenannter Abbruchszyklus (geplanter Behandlungszyklus, der aus medizinischen Gründen vor der Follikelpunktion oder nach der Follikelpunktion ohne identifizierbare Eizelle abgebrochen wird) wird nicht übernommen.

Wichtig für Sie: Teilnehmen können Sie ab der Vollendung des 25. Lebensjahres, sofern Ihr Ehemann das 50. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Voraussetzung für Ihre Teilnahme an diesem innovativen Vertrag ist lediglich Ihre Unterschrift auf der Teilnahmeerklärung und die Genehmigung Ihrer R+V BKK. Die Teilnahme ist freiwillig und beginnt mit dem Tag Ihrer Unterzeichnung. An die Teilnahmeerklärung sind Sie ein Jahr gebunden. Ihre am Programm teilnehmenden Ärzte werden Sie umfassend über die Inhalte und Ziele des Programms aufklären.

Ihr Recht auf freie Arztwahl innerhalb der teilnehmenden Reproduktionsmedizinischen Zentren bleibt auch während der Teilnahme erhalten.

Mit der Teilnahme erklären Sie sich damit einverstanden, dass der Embryotransfer auf maximal zwei Embryonen beschränkt wird.

Wenn Sie unser Versorgungsangebot BKK Kinderwunsch in Anspruch nehmen möchten, wenden Sie sich bitte an eine(n) Ärztin oder Arzt bzw. Zentrum, die an dem Versorgungsvertrag teilnehmen.

Weitere Informationen sowie eine Übersicht der am Vertrag teilnehmenden Ärztinnen und Ärzte bzw. Zentren finden Sie auf www.bkk-bayern.de/versicherte/bkk-fuer-familien unter der Rubrik „BKK Kinderwunsch – Informationen für Versicherte“.

Erfahren Sie mehr zu BKK Kinderwunsch unter www.kinderwunsch-bayern.de.

Die R+V BKK unterstützt Sie gern und wünscht Ihnen auf Ihrem Weg viel Erfolg. Die Teilnehmenden Zentren werden Sie dabei aktiv unterstützen. Haben Sie noch Fragen? Wenden Sie sich hierzu gern an Ihre R+V BKK.