Inhalt

Mutterschutz, Kinderwunsch, mutterschaftgeld

Kostenübernahme

Für werdende und für junge Mütter ist es be­son­ders wichtig, sich um­fassend betreut zu wissen.

Die Übersicht Guter Start ins Glück bietet Ihnen Informationen zu unseren Angeboten für Schwangere und Mütter.

Wir zahlen sämtliche Kosten für die ärzt­lichen Be­hand­lungen vor und nach der Geburt, so­weit diese der Gesetz­geber vor­gesehen hat.

 

Darüber hinaus übernehmen wir die Kosten für:

Krankenhaus, Hebamme, Schwangerschaftsgymnastik (sofern es sich um einen zugelassenen Präventionskurs handelt), Medikamente, Verband- u. Heil­mittel, Häusliche Krankenpflege und Haushaltshilfe bei Schwangerschaftsbeschwerden und im Zu­sammenhang mit einer Ent­bin­dung, Bestimmte Maßnahmen zur Ermöglichung einer Schwan­ger­schaft (Kostenübernahme: 50 %), Neugeborenen-Screening.

Wir senden Ihnen gerne Informationsbroschüren rund um die Themen Schwangerschaft und Geburt zu.

 

Geburtsvorbereitung

Im Rahmen der Mutterschaftsvorsorge und Schwangerenbetreuung bezuschusst die R+V BKK einen Geburtsvorbereitungskurs, der in einer Gruppe von max. 10 Schwangeren stattfindet und von einer Hebamme durchgeführt wird. Die Abrechnung erfolgt in der Regel über die Ver­si­cher­ten­kar­te. Legt Ihnen die Hebamme eine Rechnung vor, können Sie diese zur (Teil-)Er­stat­tung bei uns einreichen. Maximal er­stat­tungs­fä­hig sind 14 Kursstunden à 6,42 EUR.

Hebammen in Ihrer Region finden Sie unter www.hebammensuche.de

 

Mutterschaftsgeld

Anspruch auf Mutterschaftsgeld haben u. a. alle selbst krankenversicherten Ar­beit­neh­me­rin­nen.

 

Rückbildungsgymnastik

Im Rahmen der Schwangerschaftsnachsorge bezuschussen wir einen Rück­bil­dungs­gym­nas­tik-Kurs, der von einer Hebamme durchgeführt wird.

Voraussetzung: Der Kurs wird in den ersten 4 Monaten nach der Geburt begonnen und ist bis zum Ende des 9. Monats nach der Geburt abgeschlossen. Maximal er­stat­tungs­fä­hig sind 10 Kursstunden à 6,42 EUR.

Hebammen in Ihrer Region finden Sie unter www.hebammensuche.de

 

Vorsorge-Plus für werdende Mütter ab 2017

Als Beitrag zu einer sicheren Schwangerschaft unterstützen wir werdende Mütter ab 2017 bei be­grün­de­ter Indikation mit einem Budget von bis zu 50 EUR je Schwangerschaft für bestimmte, nicht in den Mutter­schafts­richt­linien aufgeführte Vorsorgeuntersuchungen.

Zusätzliche privatärztliche Untersuchungen, die wir fördern:

  • Ultraschalluntersuchung: Zusätzlich zu den drei gesetzlich vorgesehenen Untersuchungen unterstützen wir eine weitere Ultraschalluntersuchung – wahlweise als Standard- oder als 3D-Untersuchung.
  • Toxoplasmose-Test: Eine Infektion mit Toxoplasmose-Erreger kann beim ungeborenen Kind zu schweren Schäden führen. Untersucht wird das Blut der Schwangeren.
  • Untersuchungen aus dem Bereich der Pränataldiagnostik zur Feststellung von Chromosomenauffälligkeiten, wie z. B. Triple-Test: Der Test ermöglicht Rückschlüsse auf Besonderheiten beim ungeborenen Kind. Untersucht wird das Blut der Schwangeren.

Für die Erstattung benötigen wir die Originalrechnung der Ärztin oder des Arztes, die die Untersuchung durchgeführt haben, sowie das ausgefüllte Erstattungsformular.