FP

Vorsorge für Kinder und Jugendliche

Für die gesunde Entwicklung eines Kindes sind die ersten Lebensjahre von großer Bedeutung. In dieser Zeit werden die Voraussetzungen für seine körperliche und seelische Gesundheit geschaffen.

Säuglinge, Kleinkinder und Jugendliche von der Geburt bis zum Alter von 14 Jahren erhalten im Rahmen der gesetzlichen Regelleistung insgesamt elf Vorsorgeuntersuchungen. Darüber hinaus bieten wir mit dem Gesundheitsprogramm BKK STARKE KIDS zusätzliche Gesundheits- und Vorsorgeleistungen an.

Blutuntersuchung

In den ersten Lebenstagen wird dem Neugeborenen Blut entnommen, um es auf etwaige Stoffwechsel- oder Hormonstörungen sowie auf die erbliche Krankheit Mukoviszidose zu untersuchen. Früh erkannt, können die Störungen meist gut behandelt bzw. die körperliche Entwicklung des betroffenen Kindes verbessert werden. Im Falle einer Mukoviszidose erhöht ein früher Behandlungsbeginn die Chance auf ein längeres und gesünderes Leben.

Hörscreening

Bei dem Hörscreening wird das Gehör des Neugeborenen auf Störungen getestet. Diese Untersuchung findet ebenfalls in den ersten Lebenstagen statt und ist für das Baby vollkommen schmerzfrei. Liegt eine Hörstörung vor, kann sie durch eine frühzeitige Behandlung gut therapiert und Negativfolgen für das Kind vermieden werden.

Für Säuglinge und Kinder gibt es das Früherkennungsprogramm. Es umfasst zehn ärztliche Untersuchungen (U1 bis U9) zu festgelegten Zeitpunkten in der Zeit von der Geburt bis zum 6. Lebensjahr. Dabei sollen neben Krankheiten auch Stoffwechselstörungen, Entwicklungs- und Verhaltensstörungen oder Erkrankungen des Nervensystems und der Sinnesorgane sowie der Zähne festgestellt werden.

Die Ergebnisse der Untersuchungen dokumentieren Ärztinnen und Ärzte im Kinderuntersuchungsheft. Bitte bewahren Sie das Heft sorgfältig auf und nehmen es zu jeder U-Untersuchung mit.

Welche Leistungen die Vorsorgeuntersuchungen in der Regel umfassen, haben wir hier für Sie kurz zusammengefasst. Ausführliche Informationen finden Sie im Untersuchungsheft.

U1 – Neugeborenen-Erstuntersuchung unmittelbar nach der Geburt

Kontrolliert werden unter anderem Atmung, Herzschlag, Muskeltätigkeit und Reflexe.

U2 – 3. bis 10. Lebenstag

Untersuchung der Organe, Sinnesorgane und der Reflexe, dazu ein Hüftgelenk-Test.

U3 – 4. bis 5. Lebenswoche

Es wird die altersgerechte Entwicklung in Bezug auf Reflexe, Motorik, Gewicht, Hörvermögen und Reaktionen kontrolliert und das Hüftgelenk untersucht. Abgefragt werden zudem das Trink-, Verdauungs- und Schlafverhalten.

U4 – 3. bis 4. Lebensmonat

Untersucht werden unter anderem Körpermaße, Brust-, Bauch-, Geschlechts- und Sinnesorgane, die Haut sowie die Motorik und das Nervensystem.

U5 – 6. bis 7. Lebensmonat

Im Vordergrund steht die Überprüfung der Beweglichkeit und der Körperbeherrschung. So wird zum Beispiel ein Greiftest durchgeführt.

U6 – 10. bis 12. Lebensmonat

Kontrolliert werden unter anderem die Augen, die Entwicklung der Sprache und der Sinnesorgane sowie die Sitz- und Stehhaltung und es gibt Pflegehinweise für die ersten Zähne.

U7 – 21. bis 24. Lebensmonat

Neben den allgemeinen Körperfunktionen wir die Entwicklung von Sprache und Feinmotorik untersucht.

U7a – 34. bis 36. Lebensmonat

Diese Untersuchung richtet ihr besonderes Augenmerk auf die frühzeitige Entdeckung von Sehfehlern und Sehschwächen. Auch wird die Sprachentwicklung kontrolliert.

U8 – 46. bis 48. Lebensmonat

Es werden alle Organe untersucht, das Hör- und Sehvermögen getestet und ein besonderes Augenmerk auf die Sprachentwicklung und Körperbeherrschung gelegt. Der Blutdruck wird gemessen und der Urin mittels Teststreifen untersucht.

U9 – 60. bis 64. Lebensmonat

Kurz vor der Einschulung wird die Motorik, das Hör- und Sehvermögen und die Sprachentwicklung geprüft.

Die Früherkennungsuntersuchung J1 für Jugendliche im Alter von 12 bis 14 Jahren soll die Vorsorge im Säuglings- und Kindesalter ergänzen und abrunden.

Untersucht werden u. a. die familiäre Situation, die schulische Entwicklung, das Gesundheitsverhalten sowie Blutdruck und Motorik. Weitere Themen sind zudem die Pubertätsentwicklung, das Sexualverhalten und der Impfstatus.

Erweiterte Vorsorgeleistungen für Kinder und Jugendliche

Mit dem Gesundheitsprogramm BKK STARKE KIDS bietet die R+V BKK bundesweit eine große Auswahl an exklusiven Gesundheits- und Vorsorgeleistungen für Kinder und Jugendliche. Das Programm geht weit über die Leistungen der gesetzlichen Regelversorgung hinaus und fördert die gesunde Entwicklung Ihres Kindes.

Vorsorgeuntersuchungen zählen zu den sinnvollsten Präventionsmaßnahmen. Dies gilt nicht nur für Erwachsene, sondern speziell auch für Kinder. Die gesetzlichen Vorsorgeuntersuchungen U1 bis U9 sowie J1 sind zwar umfangreich, jedoch weisen sie an einigen Stellen Lücken auf. Mit dem Premium-Gesundheitsprogramm BKK STARKE KIDS erhalten Kinder bundesweit kostenfrei eine lückenlose Vorsorge für alle Entwicklungsphasen vom Baby bis zum Teenager.

Vorsorgeuntersuchungen

  • BKK Babycheck (1. - 5. Monat)
  • Augenuntersuchung I (5. - 14. Monat)
  • Sprachbeurteilung bei der U7 (20. - 27. Monat)
  • Augenuntersuchung II (20. - 50. Monat)
  • Sprachuntersuchung zur U7a (33. - 38. Monat)
  • neolexon bei Artikulationsstörungen (3 – 7 Jahre)
  • BKK Grundschulcheck I (7 - 8 Jahre)
  • BKK Grundschulcheck II (9 - 10 Jahre)
  • BKK Impfberatung HPV-Impfung
  • Depressionsscreening (11 - 17 Jahre)
  • BKK Jugendcheck (16 - 17 Jahre)

BKK STARKE KIDS-Gesundheitscoaching

Das BKK STARKE KIDS-Gesundheitscoaching ist ein Angebot für Kinder mit bestimmten chronischen Verhaltens- und Entwicklungsauffälligkeiten sowie für ihre Eltern. Sie werden gezielt über die vielfältigen Versorgungsangebote informiert. Der Kinder- und Jugendarzt übernimmt dabei eine zentrale Funktion. Ziel der Patientenschulung ist es, Selbstmanagement-Kompetenzen an die Kinder und ihre Angehörigen zu vermitteln.

Telemedizinisches Expertenkonsil PädExpert®

Mit dem telemedizinischen Expertenkonsil PädExpert® bieten wir zusammen mit den Kinder- und Jugendärzten eine ambulante Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit chronischen oder seltenen Erkrankungen an. Dabei kann der Kinder- und Jugendarzt virtuell einen speziellen Facharzt zur Unterstützung von Diagnostik, Therapie und Verlaufskontrolle hinzuziehen. Kinder und Jugendliche mit seltenen oder chronischen Erkrankungen erhalten auf diesem Weg eine wohnortnahe Behandlung mit hoher fachlicher Qualität.

Premiumangebot der Telemedizin: PädAssist® und PädHome®

Mit PädAssist® und PädHome® bieten wir zusammen mit den Kinder- und Jugendärzten zwei telemedizinische Anwendungen für bestimmte häufige Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen an. Dabei können Eltern und ihre Kinder virtuell über die kostenlose Smartphone-App „Mein Kinder- und Jugendarzt“ Gesundheitsdaten aus Langzeittagebüchern austauschen (PädAssist®) und in einer Online-Videosprechstunde mit ihrem betreuenden Arzt diese Gesundheitsdaten gemeinsam auswerten (PädHome®).

Unsere Kooperationspartner

Kooperationspartner sind die Kinder- und Jugendärzte vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ). Sie wollen wissen, ob Ihr Kinder- und Jugendarzt an unserem Programm teilnimmt oder Sie suchen einen programmteilnehmenden Kinderarzt in Ihrer Nähe? Über unseren Arztsuchlauf erhalten Sie die Antwort.

Die Vorteile für Sie und Ihr Kind

BKK STARKE KIDS bietet Ihnen die Sicherheit einer besonders qualifizierten und umfassenden Vorsorge und Behandlung für die Entwicklungsphase vom Baby bis zum Teenager. Mit der Teilnahme erhält Ihr Kind das wichtige Plus für mehr Gesundheit. Dabei arbeiten die Kinder- und Jugendärzte nach einheitlichen hohen Qualitätsstandards, um die medizinische Versorgung von Kindern und Jugendlichen zu optimieren. Damit wird eine eng aufeinander abgestimmte Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Fachärzten, Therapeuten und Spezial-Einrichtungen der Kinder- und Jugendmedizin sichergestellt.

Die Programmteilnahme

Die Teilnahme am Gesundheitsprogramm BKK STARKE KIDS ist kostenlos. Voraussetzung ist, dass Ihr Kind höchstens 17 Jahre alt und bei der R+V BKK versichert ist. Die Programmeinschreibung erfolgt bei einem programmteilnehmenden Kinder- und Jugendarzt.

Bei vielen gefährlichen Infektionskrankheiten gibt es keine ursächlichen Behandlungsmöglichkeiten – daher ist Vorbeugen speziell auch bei Kindern und Jugendlichen besonders wichtig. Das klassische Mittel hierzu sind Schutzimpfungen. Wir übernehmen die Kosten für sämtliche Standardimpfungen, die die Ständige Impfkommission (STIKO) des Robert Koch-Instituts empfiehlt. Mehr

Frühzeitige Pflege und regelmäßige Untersuchungen sind die Voraussetzung für gesunde Zähne. Bei Kindern fördern wir Untersuchungen, die Zahnerkrankungen verhindern helfen. Bestandteil ist in vielen Kindergärten eine Gruppenprophylaxe.

Die Kinder erhalten Untersuchungen der Mundhöhle, und der Zahnstatus wird erhoben. Darüber hinaus wird ihnen eine sinnvolle Ernährung, richtige Mundhygiene und die Möglichkeiten der Zahnschmelzhärtung nahe gebracht.

Bis zum Alter von 5 Jahren sind drei Zahnarztuntersuchungen und von 6 bis 17 Jahren eine Untersuchung im Kalenderhalbjahr vorgesehen.

Beispiele für zahnmedizinische Vorsorgeleistungen:
  • Bestandsaufnahme des Zahnzustandes
  • Aufklärung und intensive Beratung des jungen Patienten
  • Kontrolle und erneute Beratung
  • Härtung des Zahnschmelzes und Fissurenversiegelung für kariesfreie Backenzähne

Unser besonderer Service – Individueller Gesundheitskalender:

In unserer Online-Geschäftsstelle „Meine R+V BKK“ haben wir für Sie einen individuellen Gesundheitskalender hinterlegt.

Ihre Vorteile

  • Sie werden automatisch an die Termine für die U3 bis J2 Ihrer mitversicherten Kinder erinnert.
  • Über die Online-Geschäftsstelle haben Sie jederzeit von jedem Ort aus Zugang und können die bevorstehenden Untersuchungen auf einen Blick einsehen.

Noch nicht registriert? Holen Sie dies gleich hier nach und nutzen Sie auch die weiteren Vorteile der Online-Geschäftsstelle.