Vorsorge für Kinder und Jugendliche

Für die gesunde Entwicklung eines Kindes sind die ersten Lebensjahre von großer Bedeutung. In dieser Zeit werden die Voraussetzungen für seine körperliche und seelische Gesundheit geschaffen.

Säuglinge, Kleinkinder und Jugendliche von der Geburt bis zum Alter von 14 Jahren erhalten insgesamt zehn Vorsorgeuntersuchungen. Unser Merkblatt zur Kinder- und Jugendvorsorge bietet Ihnen detaillierte Informationen zu allen Untersuchungen.

Blutuntersuchung

In den ersten Lebenstagen wird dem Neugeborenen Blut entnommen, um es auf etwaige Stoffwechsel- oder Hormonstörungen sowie auf die erbliche Krankheit Mukoviszidose zu untersuchen. Früh erkannt, können die Störungen meist gut behandelt bzw. die körperliche Entwicklung des betroffenen Kindes verbessert werden. Im Falle einer Mukoviszidose erhöht ein früher Behandlungsbeginn die Chance auf ein längeres und gesünderes Leben.

Hörscreening

Bei dem Hörscreening wird das Gehör des Neugeborenen auf Störungen getestet. Diese Untersuchung findet ebenfalls in den ersten Lebenstagen statt und ist für das Baby vollkommen schmerzfrei. Liegt eine Hörstörung vor, kann sie durch eine frühzeitige Behandlung gut therapiert und Negativfolgen für das Kind vermieden werden.

Für Säuglinge und Kinder gibt es das Früherkennungsprogramm. Es umfasst zehn ärztliche Untersuchungen (U1 bis U9) zu festgelegten Zeitpunkten in der Zeit von der Geburt bis zum 6. Lebensjahr. Dabei sollen neben Krankheiten auch Stoffwechselstörungen, Entwicklungs- und Verhaltensstörungen oder Erkrankungen des Nervensystems und der Sinnesorgane sowie der Zähne festgestellt werden.

Die Befunde aller Untersuchungen werden vom Arzt im Untersuchungsheft dokumentiert. Es dient der Information des untersuchenden Arztes in den jeweils folgenden Untersuchungen. Bitte bewahren Sie das Untersuchungsheft sorgfältig auf.

Die Früherkennungsuntersuchung J1 für Jugendliche im Alter von 12 bis 14 Jahren soll die Vorsorge im Säuglings- und Kindesalter ergänzen und abrunden.

Untersucht werden u. a. die familiäre Situation, die schulische Entwicklung, das Gesundheitsverhalten sowie Blutdruck und Motorik. Weitere Themen sind zudem die Pubertätsentwicklung, das Sexualverhalten und der Impfstatus.

„BKK Starke Kids“ ist ein Sonderprogramm für gesundheitsbewusste Eltern, die für ihre Kinder die lückenlose Vorsorge in allen Entwicklungsphasen sicherstellen möchten. Das Programm geht weit über die Leistungen anderer Kassen hinaus und fördert die gesunde Entwicklung Ihres Kindes. Die teilnehmenden Kinder- und Jugendärzte bzw. pädiatrisch qualifizierten Hausärzte bieten zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen (U10 und U11) sowie optimierte Behandlungsmethoden.

Der Kinder-/Jugendarzt bewertet im Krankheitsfall alle relevanten Befunde und entwickelt bzw. koordiniert individuelle Therapiemöglichkeiten. Ihm obliegt darüber hinaus die Veranlassung fachärztlicher (Weiter-)Behandlungen oder aber Empfehlungen zu notwendigen operativen Eingriffen in ambulanten Einrichtungen oder Kliniken. Auf diese Weise können bei Ihrem Kind eventuelle körperliche und geistige Entwicklungsverzögerungen frühzeitig erkannt, der aktuelle Impfstatus kontrolliert und unnötige Doppeluntersuchungen vermieden werden. Hierfür ist die schriftliche Anmeldung bei einem teilnehmenden Kinder- und Jugendarzt oder pädiatrisch qualifizierten Hausarzt erforderlich.

Das Programm ermöglicht regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen für Kinder wie:

  • Ausführlicher Babycheck zwischen dem 1. und dem 5. Lebensmonat
  • Zwei Augenuntersuchungen zwischen dem 5. und 14. sowie 20. und 50. Lebensmonat
  • Spezielle frühe Sprachtests mit standardisierten Testverfahren bei U7 und U7a
  • Zwei BKK Grundschulchecks (U10 und U11) zum Erkennen von Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen im Alter von 7 bis 8 Jahren bzw. 9 bis 10 Jahren
  • Depressionsscreener für Kinder und Jugendliche zwischen 11 und 17 Jahren zur Erkennung von Auffälligkeiten
  • BKK Jugendcheck zwischen 16 und 17 Jahren (J2)
  • Gesundheitscoaching bei Verhaltens- und Entwicklungsauffälligkeiten durch speziell ausgebildete Kinder- und Jugendärzte

Darüber hinaus unterstützt das telemedizinische Expertenkonsil „PädExpert“ Eltern und Kinder bei der fachärztlichen Behandlung von seltenen und chronischen Erkrankungen. Das Programm geht auch auf den Behandlungsbedarf bei psychosozialen Problemen von Jugendlichen ein.

Wichtig: Wer sich für die Teilnahme entscheidet, ist für mindestens ein Jahr an den gewählten Kinder-/Jugendarzt gebunden (Ausnahmen sind möglich). Der Arzt muss am Programm „BKK Starke Kids“ teilnehmen, da wir ansonsten die Kosten nicht übernehmen können.

Nähere Informationen und teilnehmende Ärzte finden Sie unter www.bkkstarkekids.de.

Frühzeitige Pflege und regelmäßige Untersuchungen sind die Voraussetzung für gesunde Zähne. Bei Kindern fördern wir Untersuchungen, die Zahnerkrankungen verhindern helfen. Bestandteil ist in vielen Kindergärten eine Gruppenprophylaxe.

Die Kinder erhalten Untersuchungen der Mundhöhle, und der Zahnstatus wird erhoben. Darüber hinaus wird ihnen eine sinnvolle Ernährung, richtige Mundhygiene und die Möglichkeiten der Zahnschmelzhärtung nahe gebracht.

Bis zum Alter von 5 Jahren sind drei Zahnarztuntersuchungen und von 6 bis 17 Jahren eine Untersuchung im Kalenderhalbjahr vorgesehen.

Beispiele für zahnmedizinische Vorsorgeleistungen:
  • Bestandsaufnahme des Zahnzustandes
  • Aufklärung und intensive Beratung des jungen Patienten
  • Kontrolle und erneute Beratung
  • Härtung des Zahnschmelzes und Fissurenversiegelung für kariesfreie Backenzähne