Inhalt

Krebsfrüherkennung für Männer

Durch regelmäßige Krebs­vor­sor­ge­un­ter­su­chun­gen ist es möglich, bösartige Er­kran­kun­gen in einem frühen Stadium zu ent­de­cken und Leben zu retten.

Nutzen Sie daher bitte zu Ihrer eigenen Sicherheit unsere Angebote zur Krebsfrüherkennung:

 

  • Ab 45 Jahren können sich Männer einmal jährlich auf mögliche Anzeichen für Hoden- oder Prostatakrebs untersuchen lassen. Dabei tastet der Arzt die Prostata durch den Mastdarm ab und untersucht auch die äu­ße­ren Genitalien.
  • Zusätzlich wird die Haut auf auffällige Veränderungen untersucht, die auf eine mögliche Hautkrebserkrankung hinweisen könnten.

 

Information zum Prostatakarzinom-Screening (PSA-Test)

Ein PSA-Test zur Früherkennung von Prostatakrebs ist beim gesunden Mann laut Studien weder notwendig noch zweckmäßig, weil keine ausreichend zuverlässige Diagnose folgt. Die R+V BKK übernimmt die Kosten des PSA-Tests deshalb nicht. Weitere Informationen finden Sie in der Stellungnahme des MDS zum Prostatakarzinom-Screening mittels PSA-Be­stim­mung.

 

Info-Tipp:

Allgemein verständliche Informationen zu verschiedenen Krebsarten, deren Früherkennung, Diagnose und Therapie sowie über die Nachsorge bieten die Blauen Ratgeber der Deut­schen Krebshilfe, die Sie kostenlos unter www.krebshilfe.de he­run­ter­la­den bzw. bestellen können.